Kategorie-Archiv »Kurze Geschichten«

Kurzes #4 – Das Gewitter

Das Gewitter kam plötzlich aber nicht unerwartet. Er schaffte es gerade noch einen schützenden Hausdurchgang zu erreichen, bevor der Himmel seine Schleusen öffnete. Der Himmel war fast schwarz, Blitze zuckten, der Donner grollte ungewöhnlich laut, der Regen peitschte durch die Straßen; das Gewitter befand sich genau über dem Stadtteil. Das Wasser konnte gar nicht so schnell abfließen wie es von oben kam. Die auftreffenden Tropfen bildeten auf der dünnen, alles überziehenden Wasserschicht Blasen, in den Straßenrinnen hatten sich reißende kleine Bäche gebildet. Keine Menschenseele war mehr zu sehen. (mehr …)

Kurzes #3 – Der Schneesturm

Seit dem Morgen war der Himmel mit vom Schnee überquellenden Wolken bedeckt. Seit fast einer Woche hatte das Thermometer selbst tagsüber nur mit Mühe die Minuszweigradmarke erreicht. Nachts sank es nicht selten bis unter die Minuszehngradmarke. Mit dem Einsetzen der Dämmerung fielen die ersten noch vereinzelten Flocken.
„Ich bringe dich besser schon jetzt zum Bahnhof“, sagte Marlies zu ihm.
Er nickte. Eigentlich hatte er vorgehabt erst am späten Abend zurückzufahren. Aber der Wetterbericht hatte Schneetreiben angekündigt. Und wer weiß ob sie dann noch ins Tal fahren konnten. (mehr …)

Kurzes #2 – Der Streit

Er muß doch ein wenig eingeschlafen sein. Obwohl er es auf Grund seiner Aufregung nicht für möglich gehalten hätte. Ilianes grundlose Eifersucht würde noch einmal das Grab ihrer Beziehung werden. Diese gepaart mit ihrem Temperament, einer Heißblütigkeit wie man sie gemeinhin Südländerinnen zuschreibt, sorgte stets für handfeste Konflikte. Obwohl er es wußte und sich vornahm stets Ruhe zu bewahren, war es ihm diesmal nicht gelungen. Er hatte sich von ihr provozieren lassen (mehr …)

Kurzes #1 – Autofahrt im Regen

Unter dem Titel »Kurzes« stelle ich ab heute in loser Reihenfolge Fragmente oder in sich abgeschlossene Geschichten ein.
Den Anfang macht der Beginn einer Autofahrt in einer weitläufigen Hochmoorlandschaft.

Seit dem frühen Morgen war der Himmel wolkenverhangen. Kaum daß sie die behagliche Geborgenheit des Hauses verlassen hatten, fielen die ersten Tropfen. Er beeilte sich in den Geländewagen einzusteigen. Bernice legte keine Eile an den Tag. Die wenigen, noch spärlich fallenden Tropfen schienen ihr keine Aufmerksamkeit wert zu sein. (mehr …)

Seiten: Zurück 1 2 3 ... 9 10 11 12 13 14 15