Farbkorrektur mit Gimp

von
Armin A. Alexander

Ganz gleich wie die Farbbilder auf die Festplatte kommen, ob direkt per Digitalkamera oder als Scan von Negativ/Positiv/Dia, selten sind die Farben so wiedergegeben, wie sie beim Zeitpunkt der Aufnahme waren. Die Gründe sind vielfältig.
Um zu »richtigen« Farben zu kommen, bietet jedes Bildbearbeitungsprogramm verschiedene Lösungswege an, so auch Gimp. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Gebrauch des Werkzeugs Farbkurven, das bereits in einem früheren Tip »Werkzeug Farbkurven« beschrieben wurde, dort als Mittel zur Tonwertsteuerung. Es ermöglicht eine sehr differenzierte Korrektur.

Der vollständige Tip ist zufinden unter: Farbkorrektur mit Gimp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.