Der Begriff »Vintage Print«

von
Armin A. Alexander

In der letzten Zeit findet sich der Begriff »Vintage Print« der lange vor allem seine Verbreitung im Kunsthandel und der Kunstgeschichte hatte, immer häufiger außerhalb dieses Bereichs. Er ist ein Synonym für a l t e Photos geworden, obwohl dieser Begriff sich gar nicht auf das vermeintlich Historische der entsprechenden Abzüge bezieht.

Ein »Vintage Print« ist ein originaler Abzug des Fotografen, möglichst unmittelbar nach der Aufnahme hergestellt, von ihm selbst oder seinem Atelier, möglichst mit originaler Signatur, Datierung und Bezeichnung ausgewiesen, […]
(zitiert aus »Bodo von Dewitz, Hrg. Facts Tatsachen Fotografien des 19. und 20. Jahrhunderts Museum Ludwig Die Sammlung Agfa Köln/Göttingen 2006 Seite 282«

Somit ist auch ein gerade getrockneter und beschrifteter Abzug einer erst vor wenigen Stunden gemachten Aufnahme ebenso ein »Vintage Print« wie bspw. ein von Hermann Krone (1827–1916) selbsthergestellter Abzug.

Abgesehen davon, das ein vom Fotografen selbst oder nach seiner Anleitung gefertiger Abzug, dessen persönliche Interpretation des Negativs widerspiegelt, die Absicht der Aufnahme, macht dies besonders im Kunsthandel einen beträchtlichen Preisunterschied aus, ob dieser Abzug vom Fotografen selbst oder jemand anderem gemacht worden ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.