Kategorie-Archiv »Architektur«

»Groß St. Martin«

»Groß St. Martin« gehört zu der Gruppe von 12 Romanischen Kirchen, die in ihrer architektonischen und historischen Bedeutung dem Dom in nichts nachstehen.

»Groß St. Martin« wurde im 10. Jahrhundert errichtet. Vermutlich über einem Vorgängerbau. Und war seit der Wende des ersten Jahrtausends eine Benedektinerabtei. Nach einem Brand wurde um 1150 bis 1250 ein Neubau errichtet. Der »Dreiknochenchor« – das Kernstück – wurde 1172 eingeweiht. Der imposante Vierungsturm prägt das Altstadtpanorama. Teile des Fundaments ruhen auf dem Mauerwerk von Lagerhallen der römischen Rheininsel. Diese fand erst durch Zuschüttung im 2. Jahrhundert Anschluß ans Stadtgebiet, die sogenannte erste Stadterweiterung.

Mehr über die Romanischen Kirchen und ihre Geschichte unter: www.romanische-kirchen-koeln.de

Die Aufnahmen wurden im Sommer 2000 gemacht.

»Fenster«

Fenster lassen (Tages-)Licht in Gebäude herein, Fenster ermöglichen die Sicht nach draußen. Fenster sind alltäglich und doch wiederum etwas Besonderes. Die Außenwände vieler moderner (Büro-)Gebäude scheinen nur aus Fenstern zu bestehen. Große Fensterflächen gehören untrennbar zu unseren heutigen Häusern. Doch früher, als man noch keine großen Plangläser fertigen konnte, da waren Fenster kaum mehr als kleine Gucklöcher, aus kleinen Scheiben zusammengesetzt, wenn man sich diese denn leisten konnte, die nur wenig Licht in die Stuben ließen, wie gut an alten Fachwerkhäusern zu sehen ist.
Die obigen Beispiele sind das Fenster eines Antiquariats in der Kölner Altstadt und eines der Wahrzeichen der Stadt.
Beide Aufnahmen entstanden im Sommer 2000.

Seiten: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Nächste