Schlagwort-Archiv »Literatur«

Daniel Defoe »Robinson Crusoe«

Interpretationen

Robinson Crusoe Sohn eines Kaufmann wünscht nichts sehnlicher als zur See zu fahren. Obwohl die Eltern ihm das verbieten, reißt er von zu Hause aus und nutzt die sich bietende Gelegenheit auf einem Schiff mitzufahren. Kaum hat das Schiff abgelegt, gerät es bereits in einen Sturm. Obwohl sie auf einem Fluß fahren, nimmt Robinson das Unwetter derart mit, daß ihn für den Augenblick die Seefahrt verleidet zu sein scheint. (mehr …)

Regina Hoffmann »Sarahs Lust«

Die Übersetzerin Regina wird nach einem Opernbesuch, zu dem ihre Freundin Vita sie überredet hat, der erfolgreichen und als unnahbar verschrienen Schriftstellerin Sarah vorgestellt, von deren üppiger weiblicher Schönheit sie sofort beeindruckt ist. Sarah versucht Regina gleich bei der ersten Begegnung zu verführen, doch Regina bleibt auf Distanz. Die Abweisung macht Sarah erst recht auf Regina neugierig. Auf einer Party des erfolgreichen Kunstmalers Viktor gewinnen Regina und Sarah einen Tanzwettbewerb mit einer hocherotischen Einlage. (mehr …)

Heinrich Böll »Ansichten eines Clowns«

Interpretationen

Hans Schnier wächst als zweitältestes Kind einer protestantischen Unternehmerfamilie auf, die ihren Reichtum in erster Linie der Braunkohlenabbau verdankt. Nach seinem Schulabbruch kurz vor dem Abitur versucht er sich als Clown und Pantomime. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten ist er sehr gefragt. Doch als ihn seine Lebensgefährtin Marie verläßt, nimmt ihn das derart mit, daß er Trost im Alkohol sucht. (mehr …)

Kurzes #14 – Die Marmeladentörtchen

Er hörte das Wasser im Bad rauschen. Er schmunzelte vor sich hin. Sie machte sich für ihn frisch. Er suchte nach den Keksen. Es waren gekaufte, noch in Zellophan einpackt. Er berührte die Packung mit spitzen Fingern, als enthielte sie etwas ganz besonders Abstoßendes. Zwar war es eine bessere Marke, aber das war nichts gegen selbstgebackene! Nachdem er sich vorhin soviel Mühe gegeben hatte, erschien es ihm als Sakrileg, ihr fertige Kekse zum Tee zu servieren. Vor allem da ihre Tees sorgsam ausgewählte Mischungen waren. Wie konnte jemand mit soviel Stil bei einer Sache nur so nachlässig bei einer anderen sein? Nein, das würde er nicht mitmachen. Das war ein Fall für seine berühmten Marmeladentörtchen. (mehr …)

Heinrich Böll »Ende einer Dienstfahrt«

Interpretationen

Eine verschlafene rheinische Kleinstadt im Spätsommer Mitte der 1960er Jahre. Vater und Sohn Gruhl, die in ihrem Heimatort Ansehen und Sympathie genießen, werden vor dem örtlichen Amtsgericht, das im alten Schulgebäude des Ortes untergebracht ist, wegen »[…] Sachbeschädigung und groben Unfug […]« angeklagt und zur Entschädigungszahlung nebst sechs Wochen Haft verurteilt, letztere ist mit der Untersuchungshaft abgegolten. (mehr …)

Heinrich Mann »Professor Unrat«

Interpretationen

Professor Raat ist ein vom Leben enttäuschter Lehrer in mittleren Jahren an einem Kleinstadtgymnasium um 1900. Weil naheliegend wurde einst sein Name zu »Unrat« verballhornt. Dieser Spitzname haftet ihm unverändert seit seinem Eintritt in den Schuldienst an. In seinen Schülern sieht er nicht junge Leute, die seiner Erziehung anvertraut sind, sondern persönliche Gegner, die es zu »fassen« gilt. (mehr …)

Seiten: Zurück 1 2 3 ... 36 37 38 39 40 41 42 Nächste